Für Wanderer

Hier finden Sie einige unsere Lieblingsausflugsziele
und ein paar Wandertipps.

bakony vasút

Die Eisenbahnlinie – zwischen Veszprém und Győr
Egal ob alleine oder in der Gruppe, ob zu Fuß oder  auf dem Fahrrad oder mit dem Hund, die Eisenbahn ist ein ideales Verkehrsmittel um einen zum Ausgangspunkt der Tour zu bringen. Unterwegs kann man die einzigartigen Naturschönheiten des Bakony Gebirges bewundern.
Die Bahnhöfe im Bakony sind: Eplény, Porva – Csesznek, Vinye, Bakonyszentlászló, Bakonygyirót
Webseite

cuhavolgy

Das Cuha Tal
Unsere Wanderempfehlung: Bahnhof  Vinye –   Köpince-Quelle – Köpince-Höhle – Talbrücke (Viadukt) –  Eisenbahndenkmal –  Waldschule –  Eisenbahnbrücke – Cuha Tal – Porva-Csesznek Bahnhof (6 Km)

Eines der beliebten Ausflugsziele im Hohen – Bakony ist das ca. 4 km lange Felsental. Die schönsten Abschnitte des Cuha Tals sind der zahlreichen geschützten Pflanzen- und Tierarten Heimat bietende Wanderwald,  beziehungsweise der Lehrpfad, zu dem auch ein Waldklassenzimmer gehört. (Quelle: Túrautak.eoldal)
Webseite

kopince_forras

Kőpince (Felsenkeller) Quelle
Der Weg fängt in Vinye neben dem Sägewerk an. Vor dem Wald nimmt man den Pfad linker Hand, der in das Cuha Tal führt. Rechter Hand ist die Köpince Felsenhöhle und wenn man den Cuha Bach überquert, gelangt man zu der Köpince Quelle deren Wasser man trinken kann.
(Quelle: Pann-túra)

csesznek

Die Burg in Csesznek
Unsere Empfehlung: Bahnhof Porva-Csesznek –  Károlyháza  – Gézaháza  – Kőárok – Csesznek – Jagdhaus in Lovászkút – Bahnhof Porva- Csesznek

Auf der Kreuzung mehrerer Wanderwege auf dem Burghügel steht die Ruine der gotischen Burg aus dem XIII. Jahrhundert. Man kann die Burg – außer im Winter – besichtigen. Von dort aus hat man eine wunderschöne Aussicht. (Quelle: Istenhozta.hu)
Webseite

rómaifürdőRómai (Römer) Bad
Es ist eine ca. 2 km lange tiefe Schlucht des Gaja Baches mit steilen Hängen und einem Wasserfall. Zwischen den hohen Kalkfelsen stürzt das Wasser des als Römer Bad bekannten Wasserfalls herunter. Neben der Schlucht sind hier noch weitere geologische Sehenswürdigkeiten zu entdecken: die im Tal liegende Savanyú Jóska Höhle; eine Höhle aus der eine Quelle entspringt und deren enger Eingang auf Wasserniveau liegt und eine zerfallende Kalktuffformation. In der Nähe findet man auch die sog. Liebesquelle. (Quelle: Túrautak.eoldal)
Der Wasserfall liegt auf dem nationalen blauen Wanderweg und ist am einfachsten von Bakonynána aus zu erreichen.
Webseite

kisterseg-jasdKapelle in Szentkút, Jásd
Die christliche heilige Quelle ist mehr als 600 Jahre alt und ist einer der ältesten Pilgerorte in Ungarn. Wenn man sich schon in Jásd aufhält, lohnt es sich, weitere Sehenswürdigkeiten des Ortes zu besichtigen: die Avar Schanze, die Ruinen der Burg Csikling, die Pfarrkirche, die Poòs Mühle, die auch als Museum fungiert. Es besteht auch die Möglichkeit zu reiten oder eine Fahrt mit einer Pferdekutsche zu unternehmen. (Quelle: Jásd.hu)
Webseite

tési szélmalomDie Windmühlen in Tés
Die Mühlen bieten schon von weitem einen beindruckenden Anblick. In der Helt –  Mühle wurde bis 1951 gemahlen und sie ist auch heute noch funktionsfähig. Die 200 m entfernte Ozi – Mühle ist heute auch wieder hergerichtet. Wenn man schon hier ist, sollte man auch die Schmiede besuchen. (Quelle:  Turautak.eoldal)
Es lohnt sich dieses Ziel mit der Tour nach Jásd zu verbinden.
Webseite

kőrishegy

Kőris Berg
Unsere Empfehlung: Bakonybél – Köris Berg –  Zirc (19.4 km)
Beim Aufstieg zum  Köris Berg sind einige Höhenmeter zu überwinden.  Auf dem 709 m hohen Berg steht der Aussichtsturm `Vajda Péter´, der einen schönen Ausblick bietet. Hier befindet sich auch die Radarstation, die die zivile Luftfahrt überwacht. Die weiße Kuppel  der Station bietet  schon von weitem einen guten  Orientierungspunkt.
Webseite

odvaskoi_barlang

Odvaskő – Höhle
Unsere Empfehlung: Bakonybél –  Boroszlán Lehrpfad –  Odvaskö Höhle (7 km).
Der auf dem Hang des Köris Berges angelegte Boroszlán Lehrpfad zeigt die botanische, zoologische und geologische Vielfalt des Hohen Bakony und auch die Odvaskö – Höhle findet man auf diesem Weg. (Quelle:Túrautak.eoldal)
Webseite

borostyankutBorostyán Quelle – Bakonybél
Unsere Empfehlung: Bakonybél – Borostány Quelle – Kreuzweg – Hundi Länder – Halomány Bergfuß – Szömöde Tal – Hegyes Felsen (2.8 Km)

1 km vom Dorf entfernt steht eine schöne Kapelle an einem beliebten Ausflugsort mit einem Kreuzweg mit vierzehn bebilderten Stationen.
Neben der Kapelle führen Stufen zu einer  Felsenschlucht, vor der eine  Marienstatue aus Lourdes aufgestellt ist. (Quelle: Természetbarát.hu)
Webseite